Über-mich-Seite schreiben

Die Über-mich-Seite schreiben: Das wollen deine Leser über dich wissen

von | Nov 9, 2022 | Selbstständigkeit, Website-Tipps

Wusstest du, dass die Über-mich-Seite statistisch gesehen die meist geklickte Seite nach der Startseite ist? 

Gerade für ein Online-Business, wo die ersten Berührungspunkte mit potentiellen Kunden virtuell und nicht persönlich stattfinden, kommt der Über-mich-Seite eine besonders wichtige Bedeutung zu. Denn hier kannst du einen ordentlichen Touch Persönlichkeit hineinbringen und zeigen, wer du bist, was dich ausmacht und warum gerade du der richtige Mensch bist, um dem Interessenten zu helfen. 

Vielleicht denkst du jetzt: “Über mich gibt es aber gar nichts Interessantes zu erzählen.” Das sieht dein Website-Besucher ganz anders! Bedenke, dass er dich ja überhaupt nicht kennt. Und wir wollen doch alle ungefähr wissen, mit wem wir es zu tun haben, bevor wir ein Angebot kaufen, oder?

Es ist oftmals die Person, die hinter einem Produkt oder einer Dienstleistung steht – also DU –  der entscheidende Grund, warum jemand bei dir kauft und nicht woanders. Und dafür musst du kein super aufregendes Leben führen, sondern einfach für das stehen, was du machst. Und genau das zeigst du auf deiner Über-mich-Seite.  

Wie das geht und was deine (potentiellen) Kunden von dir wissen wollen, liest du in diesem Blogartikel. Spoiler vorweg: Es sind nicht die einzelnen Stationen deines Lebenslaufs 😉

Ziel der Über-mich-Seite

Zuerst ist es wichtig, dass du dir klar darüber bist, was überhaupt das Ziel deiner Über-mich-Seite ist. 

Für viele potentielle Kunden ist deine Website der erste oder einer der ersten Berührungspunkte, die sie mit dir haben. Sie kennen dich nicht persönlich. Deshalb bietest du ihnen hier die Möglichkeit, dich als Menschen kennenzulernen und so eine emotionale Verbindung und Vertrauen zu dir als Person aufbauen. 

Kenne deinen Wunschkunden

Ganz besonders wichtig ist für die Über-mich-Seite, dass du deinen Wunschkunden ganz genau kennst. Wie sollst du denn eine Verbindung zu ihm aufbauen, wenn du überhaupt nicht weißt, wer er ist?

Nimm dir mal einen ruhigen Moment und denke ganz ausführlich über deine Wunschkunden nach:

In Bezug auf dein Angebot:

  • Welche Probleme und Herausforderungen haben sie? Wie fühlen sie sich aktuell in diesem Zustand?
  • Wofür suchen sie eine Lösung?
  • Welche Transformation kannst du deinen Wunschkunden bieten?
  • Warum wollen sie gerade mit dir zusammenarbeiten?
  • Wie werden sie sich fühlen, wenn sie mit dir zusammengearbeitet haben?

In Bezug auf ihre Persönlichkeit:

  • Welche Werte haben deine Wunschkunde?
  • Wie läuft eine ideale Zusammenarbeit mit ihnen ab?
  • Was ist ihnen (und dir) bei einer Zusammenarbeit wichtig?

7 Must-haves auf der Über-mich-Seite

Jetzt kannst du dich an die Inhalte deiner Über-mich-Seite machen. Die folgenden Elemente solltest du auf jeden Fall mit einbeziehen:  

  1. Deine Geschichte
  2. Deine Mission
  3. Dein Warum
  4. Deine Vision
  5. Deine Werte
  6. Call-to-Action
  7. Ein Bild von dir 

Die Punkte 2-4 werden zwangsläufig in deiner Geschichte mehr oder weniger zur Sprache kommen. Du kannst über sie aber auch in extra Abschnitten noch einmal ausführlicher sprechen. 

1. Deine Geschichte

Sie ist das Herzstück deiner Über-mich-Seite: Deine Geschichte! Hier erzählst du von deiner Reise, wie du dahin gekommen bist, wo du heute bist, warum du das machst, was du machst. Du betreibst hier das berühmte Storytelling. 

Es geht hier nicht darum, die einzelnen Punkte deines Lebenslaufs aufzuzählen. Sondern du zeigst hier, dass du durch deine eigene Geschichte ein tiefes Verständnis für deine potentiellen Kunden hast.

Und hierfür werden dir die Antworten, die du oben in Bezug auf deine Wunschkunden definiert hast, sehr hilfreich sein. Denn du schreibst über: 

  1. Dein Vorher-Zustand: Welche Probleme und Herausforderungen hattest du? Wie hast du dich da gefühlt? Welche Gedanken hattest du? Das ist genau der Punkt, an dem deine potentiellen Kunden jetzt stehen. 
  1. Der Wendepunkt: Was hast du getan, damit bei dir eine Transformation eintritt? Das ist der Abschnitt, in dem beschreiben kannst, welche Methoden du anwendest und welche speziellen Lösungsansätze du hast.
  1. Dein Nachher-Zustand: Wie geht es dir jetzt, nachdem deine Probleme gelöst sind? Das ist der Punkt, an den deine potentiellen Kunden auch kommen möchten. 

Es muss übrigens nicht unbedingt deine Geschichte sein. Es kann auch die Geschichte einer anderen Person sein, die du selber hautnah miterlebt hast.

2. Deine Mission

Deine Mission beschreibt, was du tust, für wen du es tust und welchen Nutzen derjenige davon hat. Diese Fragen können dir bei der Formulierung deiner Mission helfen:

  • Auf welche Weise hilft dein Angebot weiter?
  • Wie veränderst du das Leben deiner Kunden?
  • Welche Probleme löst du?
  • Wer profitiert besonders von deinem Angebot?

Es ist ziemlich ähnlich zu deinem Elevator Pitch und entspricht dem Inhalt, den du auf deiner Startseite in den “Above-the-fold”-Bereich schreibst. 

3. Dein Warum

Auf der Über-mich-Seite solltest du auch von deiner inneren Motivation erzählen, warum du tust, was du tust. Was sind die Beweggründe dahinter? Dein Warum geht meistens auch aus dem Wendepunkt in deiner Geschichte hervor. 

4. Deine Vision

Erzähle, welche Ziele du hast. Was möchtest du mit deinem Business erreichen? Welche Veränderungen möchtest du hervorrufen? Wo möchtest du deine Kunden hinbringen? 

Setze die Inhalte immer in Bezug zu deinen Kunden und erzähle nicht nur von deinem Erfolg. 

5. Deine Werte

Deine Werte zeigen, was dir im Leben bzw. in der Zusammenarbeit mit deinen Kunden wichtig ist. Sie haben einen hohen Stellenwert, wenn es darum geht, Vertrauen zu deinen (potentiellen) Kunden aufzubauen. 

Es werden sich genau die Menschen angesprochen fühlen, die dieselben oder ähnliche Werte haben und so ticken wie du.

Zähle deine Werte aber nicht einfach nur auf, sondern schreibe dazu, warum du diesen Wert lebst. Belege mit deiner Geschichte oder mit Erlebnissen, dass dir diese Werte wirklich wichtig sind und zeige auch, wie du diesen Werten in deinem (Business-Alltag) nachgehst. Beschreibe dabei auch, wie deine Kunden von deinen Werten profitieren können.

6. Call-to-Action

Wie auf jeder Seite brauchst du auch auf der Über-mich-Seite eine Handlungsaufforderung. Denn nachdem der Besucher dich näher kennengelernt hat, überlässt du ihn am besten nicht sich selbst, sondern lädst ihn zu der Handlung ein, die du dir von ihm wünschst. 

Das kann sein, dass er sich jetzt näher über dein Angebot informiert oder einen persönlichen Kennenlerntermin ausmacht. Je nachdem fügst du einen Button zu einer Angebots-Seite oder zu deiner Kontaktseite ein.

Abhängig von der Länge deiner Über-mich-Seite kannst du natürlich mehrere Call-to-Actions an den passenden Stellen einbauen. Auch eine Möglichkeit, sich in deinen Newsletter einzutragen, ist eine sinnvolle Ergänzung auf der Über-mich-Seite.

7. Ein Bild von dir

Neben dem Text gehören natürlich auch Bilder bzw. grafische Elemente auf die Über-mich-Seite. Wenigstens ein Bild von dir, auf dem man dich gut erkennt, sollte auf der Seite platziert werden und zwar gleich im obersten Abschnitt. 

Im weiteren Verlauf der Seite kannst du noch mehr Bilder oder Grafiken unterbringen, um die Seite aufzulockern und die gewünschten Emotionen zu transportieren. Es gelten aber auch hier die Grundregeln: Die Seite nicht mit Bildern überladen und die Bilder sollten eine gemeinsame Bildsprache sprechen.

Nice-to-haves auf der Über-mich-Seite

Zusätzlich zu den Must-haves auf deiner Über-mich-Seite kannst du natürlich noch weitere Elemente unterbringen, die dich als Person für deine Wunschkunden nahbarer machen und/oder die deine Kompetenzen unterstreichen. 

Hier ein paar Anregungen, wie du mehr Nähe aufbauen kannst: 

  • Von deinen Hobbys erzählen
  • Ein paar Fun Facts über dich teilen, z.B. irgendeine Marotte, dein Lieblingsessen, außergewöhnliche Jobs, die du schon hattest…
  • Beschreiben, mit welchen Menschen du am liebsten zusammenarbeitest (also deinen Wunschkunden)
  • Dein Lieblingszitat erwähnen und evtl. erzählen, warum dich das Zitat berührt
  • Ein Video mit einer kleinen Vorstellung über dich. Das macht dich sehr authentisch und nahbar. So können dich die Website-Besucher gleich ein bisschen besser greifen. 

Das unterstreicht deine Kompetenz:

  • Testimonials
  • Zertifikate, Bescheinigungen, Zeugnisse. Für manche Berufsgruppen gehören diese Art Dokumente auch zu den Must-haves.

Fazit

Auf der Über-mich-Seite hast du die Möglichkeit, dich und deine Persönlichkeit deinen potentiellen Kunden vorzustellen. Du nimmst den Leser hier mit in deine Welt und zeigst ihm, warum er unter den zig Angeboten, die es auf dem Markt gibt, ausgerechnet mit dir zusammenarbeiten soll.

Deine potentiellen Kunden interessiert deine Geschichte. Erzähle, wie du dahin gekommen bist, wo du heute bist, was du heute tust, welche Ziele, Werte und Visionen du hast. Das Zusammenspiel aus all diesen Elementen definiert deine Einzigartigkeit und bildet somit oftmals den ausschlaggebenden Punkt, warum Kunden bei dir kaufen und nicht woanders. 

Teile diesen Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert