Ein Boot auf dem Wasser im Nebel mit Tannen im Hintegrund. Darüber der Schriftzug: 7 weit verbreitete SEO Mythen und die Wahrheit dahinter

7 weit verbreitete SEO Mythen und die Wahrheit dahinter

von | Okt 17, 2023 | SEO

In der Welt des Online-Marketings wimmelt es von SEO-Mythen, die scheinbar nicht aus unseren Köpfen herausgebracht werden können. Vielleicht lässt auch dich der ein oder andere Irrglaube davon zurückschrecken, mit SEO zu starten?

Das wäre wirklich schade, wenn du aufgrund von falschen Vorstellungen auf die tollen Möglichkeiten verzichtest, die SEO bietet, um nachhaltig und dauerhaft sichtbar zu werden. Deshalb räume ich hier mit 7 der häufigsten SEO-Mythen auf und erkläre dir, was wirklich dahinter steckt.

Bereit?

SEO Mythos 1: „SEO ist technisch“

Kommen wir gleich zum ersten Mythos, der mir immer wieder begegnet. Viele haben die Vorstellung, dass SEO eine hochtechnische Angelegenheit ist, die nur von IT-Experten gemeistert werden kann. Dieser Gedanke schreckt viel ab, überhaupt mit SEO zu beginnen.

Ist SEO wirklich so technisch?

Die kurze Antwort lautet: Jein.

Sicherlich gibt auch technische Aspekte, die gewisse Kenntnisse erfordern. Dazu gehören z.B. die Optimierung der Website-Geschwindigkeit, die Überprüfung von HTTP-Statuscodes und die Behandlung von Crawl-Fehlern.

Aber zur SEO-Routine gehört es in erster Linie, Inhalte für deine Website zu erstellen und nicht ständig in der Technik herumzufummeln. Deine Texte, Blogartikel, Bilder, Videos, mach einen Großteil von SEO aus. Das haben viele gar nicht auf dem Schirm.

Die Technik musst du gar nicht so oft anfassen, wie du vielleicht denkst. Sie ist sicherlich ein größeres Thema, einmal zu Beginn, wenn du mit SEO startest. Je nachdem wie gut deine Website schon technisch aufgestellt ist, muss dann mehr oder weniger optimiert werden.

Wenn alles mal ordentlich läuft, hast du im Alltag im Normalfall nur noch kleinere Technik-Tasks zu erfüllen – wenn überhaupt.

Übrigens: Du musst kein Technik-Nerd sein, um technisches SEO anwenden zu können. In meinem Blogartikel „Technisches SEO einfach erklärt“ erfährst du, wie du in 6 Schritten, deine Website-Technik für Google fit machst.

Wenn du dich nicht an die Technik rantraust oder du auf größere Hürden stößt, scheue dich nicht davor, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier kannst du ein kostenloses und unverbindliches Kennengespräch mit mir vereinbaren.

SEO Mythos 2: „Bei SEO geht es nur um Keywords“

Der nächste Mythos, mit dem wir aufräumen wollen, schließt sich direkt an Mythos Nr. 1 an.

Viele haben die Technik (und einiges anderes) nämlich gar nicht auf dem Schirm und denken, dass es bei SEO nur darum geht, Keywords häufig genug auf der Website einzubauen.

Mehr als nur Wörter

Keywords sind zweifellos ein wichtiger Bestandteil von SEO, denn sie machen es deiner Website erst möglich, überhaupt für bestimmte Themen zu ranken. Es ist aber ein großer Fehler zu glauben, dass SEO sich nur darum dreht. Moderne Suchmaschinenalgorithmen sind viel komplexer geworden und bewerten viele verschiedene Faktoren, um die Relevanz einer Website zu bestimmen.

Wie wir zuvor gesehen haben, spielt auch die Technik eine gewisse Rolle. Ebenso sind die Website-Strukturen sowie Verlinkungen und eine positive Nutzererfahrung für SEO von Bedeutung.

Der weitaus wichtigste Rankingfaktor heutzutage ist dein Content, also das was du auf deiner Website veröffentlichst. Es geht darum, hochwertige und informative Inhalte zu erstellen, die den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entsprechen. Suchmaschinen bewerten die Relevanz und Qualität deiner Inhalte und nicht die Anzahl der verwendeten Keywords.

Das Bild zeigt ein Puzzleteil beschriftet mit "Keywords", das sich als Teil in eine SEO-Strategie einfügt
Keywords sind ein wichtiger Bestandteil von SEO, aber sie sind nicht alles.

Du siehst auch hier wieder: Eine gute Suchmaschinenoptimierung ist eine umfassende Strategie, die nicht nur Keywords, sondern auch Inhalte, Strukturen, Technik, Benutzererfahrung und vieles mehr berücksichtigt.

SEO Mythos 3: „Eine hohe Position in den Suchergebnissen ist alles, was zählt“

Glaubst du auch, dass die Erreichung einer Top-Position in den Suchergebnissen das ultimative Ziel von SEO ist? Manche setzen alles daran, auf den ersten Plätzen zu ranken, ohne die Gesamtheit der SEO-Strategie zu berücksichtigen.

Nur, dass wir uns nicht falsch verstehen: Eine hohe Position in den Sucherergebnissen ist natürlich eines der wichtigsten Ziele von SEO. Aber sie ist eben nicht alles.

Relevanz der Website für die jeweilige Suchintention

Viel wichtiger ist die Relevanz deiner Website für die jeweilige Suchanfrage. Es nützt dir wenig auf Platz 1 zu stehen, wenn deine Webseite nicht die Antwort auf das liefert, was die Nutzer in dem Moment suchen. Sie werden deine Website dann ganz schnell wieder verlassen oder erst gar nicht draufklicken.

Hier ein kleines Beispiel aus meinem Leben:

Ich wollte dieses Jahr zum ersten Mal mit Hund in den Wellness-Urlaub fahren. Also habe ich einfach mal „Wellnesshotel mit Hund“ gegoogelt 👩‍💻

Ich bin auch fündig geworden, aber nicht auf den ersten Plätzen der Suchergebnisseite, sondern erst auf Platz 20 und damit auf Googels Seite 3.

Was hat mich bewogen, so weit nach unten zu scrollen?

Wenn man diesen Begriff googelt, erscheinen in den organischen Suchergebnissen (also die Werbeanzeigen ausgenommen) erst einmal jede Menge unterschiedlichste Hotelbuchungs-Plattformen. Auf diesen Plattformen gestaltet es sich aber meist schwierig, die Hotels herauszufinden, die auch Hunde aufnehmen.

Meine Suchintention war ganz klar: Ich wollte eine Website eines Hotels finden, das Hunde akzeptiert und kein Buchungsportal, auf dem ich dann wieder herumsuchen muss.

Also habe ich über alle diese Buchungs-Portale drüber gescrollt, bis ich auf Seite 2 und 3 die ersten hoteleigenen Webauftritte gefunden habe. Das Hotel, das für das wir uns dann entschieden haben, entsprach genau unseren (=Zielgruppe) Vorstellungen und Bedürfnissen, war also im Gegensatz zu den Seiten davor sehr relevant für meine Suchanfrage.

Nicht hohes Ranking, sondern Conversion als oberstes Ziel

Statt sich ausschließlich auf Rankings zu konzentrieren, hat eine ganzheitliche SEO-Strategie als oberstes Ziel die Conversion. Mit Conversion ist meist der Kauf auf der Website gemeint, es kann aber auch die Buchung eines Kennenlerntermins oder die Eintragung in den Newsletter sein. Je nachdem, welches Conversion-Ziel man eben verfolgt.

Alleine die Klicks auf unsere Website bringen uns nichts. Es geht darum, qualifizierte Besucher anzuziehen und diese dann in Kunden zu verwandeln.

Eine gute und umfassende SEO-Strategie berücksichtig also nicht nur Rankings, sondern die gesamte Customer Journey.

SEO Mythos 4: „Das SEO-Plugin macht SEO“

Mythos Nr. 3 ist ein fataler Irrglauber. Manche nehmen fälschlicherweise an, dass die Installation eines SEO-Plugins ausreicht, um aus der Website eine für Suchmaschinen optimierte Website macht. Doch das ist weit von der Realität entfernt.

Ein SEO-Plugin allein wie Yoast SEO oder Rankmath ist nicht die Lösung. Sie sind aber eine wertvolle Hilfe, um deine Website für Suchmaschinen zu optimieren.

Sie bieten super nützliche Funktionen wie zum Beispiel:

☑️ Verifizierung deiner Website bei der Google Search Console

☑️ Unterstützung bei der Optimierung des Suchmaschineneintrags (SERP-Snippet)

☑️ Unterstützung bei der Optimierung deiner Seiten hinsichtlich Keywords & Lesbarkeit

☑️ Setzen von SEO-relevanten Tags wie z.B. des “noindex”-Tags für Seiten, auf die die Suchmaschinen nicht zugreifen soll (Wozu du den brauchst, kannst du hier nachlesen)

Ich könnte noch viele weitere Funktionen aufzählen, bei denen dich das SEO-Plugin unterstützt. Aber sie sind eben „nur“ Werkzeuge und übernehmen nicht die eigentliche Arbeit.

Warum reicht ein Plugin nicht aus?

SEO ist komplexer als das einfache Ausfüllen von Metadaten, das Erstellen von bestimmten Meta-Tags oder die rein statistische Überprüfung, ob dein Keyword und Links im Text enthalten sind.

Es erfordert eine ganzheitliche, individuelle Strategie, die technische Aspekte, Inhalte, Offpage SEO und Nutzerfreundlichkeit berücksichtigt. Ein Plugin kann dir helfen, diese Aspekte zu optimieren, aber du musst immer noch die Gesamtheit des SEO-Puzzles verstehen und selber aktiv gestalten.

Meine Empfehlung

Nutze Plugins als tolle Hilfsmittel, aber vertiefe dein Verständnis für SEO und finde eine Strategie, die zu dir und deinem Business passt, wenn du nachhaltig bei Suchmaschinen sichtbar werden möchtest.

SEO Mythos 5: „SEO ist teuer“

Ein weiterer Irrglaube, der sich hartnäckig hält, ist die Annahme, dass SEO eine sehr kostspielige Investition ist, die sich nur große Unternehmen leisten können. Dieser SEO-Mythos hat dazu geführt, dass viele kleinere Unternehmen und Einzelunternehmer sich gar nicht erst an SEO rantrauen.

Jedes Unternehmen ist einzigartig, und die SEO-Bedürfnisse variieren je nach Branche, Zielgruppe und Unternehmensgröße.

Es gibt Agenturen, die ihre SEO-Dienstleistungen im mittleren bis oberen 4-stelligen Bereich anbieten (monatliche Gebühr, versteht sich). Wenn das seriöse Angebote sind, dann sind diese Lösungen aber auf große Unternehmen mit großen Websites bzw. Webshops zugeschnitten.

SEO Mythos SEO ist teuer

Wenn du ein kleineres Unternehmen hast, dann schau dich nach Anbietern um, die maßgeschneiderte und kosteneffiziente SEO-Strategien für kleinere Unternehmen in deiner Branche entwickeln.

Für kleinere Budgets gibt es viele Möglichkeiten, SEO auch selbst in die Hand zu nehmen. Es gibt Online-Kurse oder Tools, die dir dabei helfen, grundlegende SEO-Aufgaben zu erledigen.

Wenn du dir unsicher bist, wo du anfangen sollst, kannst du dich auch erstmal nur von einem SEO-Experten beraten zu lassen, welche Schritte für dich sinnvoll sind und welche Ressourcen du effizient nutzen kannst.

In meinem SEO-Check machen wir übrigens genau das! Ich checke deine Website und du bekommst einen Schritt-für-Schritt-Fahrplan an die Hand, welche Schritte du umsetzen kannst, um bei Google sichtbar zu werden.

Und denk daran: SEO kostet am Anfang am meisten, wenn Basis-Arbeit erledigt werden muss wie z.B. die Website-Technik oder eine Keyword-Recherche. Die laufenden Kosten danach sind im Vergleich zu anderen Marketing-Maßnahmen vergleichsweise gering.

Also vergiss den Mythos, dass SEO teuer ist. Es gibt genügend Möglichkeiten, auch mit kleinem Budget in die Sichtbarkeit zu starten. Und Preis-Leistungs-Verhältnis ist SEO eine der günstigsten Marketing-Maßnahmen überhaupt.

SEO Mythos 6: „SEO ist nur für große Unternehmen relevant“

Leider übersehen viele kleinere Unternehmen das Potenzial von SEO, weil sie denken, dass SEO nur was für die Big Player da draußen ist. Doch auch dieser Mythos ist weit von der Wahrheit entfernt.

Das Schöne an SEO ist, dass Suchmaschinen Websites anhand ihrer Relevanz und Qualität bewerten, nicht nach ihrer Größe oder ihrem Budget. Das bedeutet, dass auch kleine Unternehmen die Möglichkeit haben, in den Suchergebnissen zu erscheinen, wenn sie relevante und nützliche Inhalte bieten.

Hochwertigere Inhalte von kleineren Unternehmen

Ich surfe natürlich meistens mit meiner SEO-Brille auf der Nase durchs Internet und kann dabei beobachte, dass im Allgemeinen die kleineren Unternehmen qualitativ hochwertigere Inhalte auf ihren Websites veröffentlichen als die großen Unternehmen.

Das liegt daran, dass da nicht irgendwelche Text-Agenturen und/oder KI am Werk ist, die tendenziell eher generische Inhalte produzieren. Bei den kleineren Unternehmen ist es der oder die Unternehmer/in selbst, der als Experte seines Gebiets in die Tasten haut und seine Website mit Inhalten füttert.

Nischenmärkte nutzen

Kleine Unternehmen können außerdem von Nischenmärkten profitieren, die die größeren nicht explizit bedienen. Indem sie sich auf ganz spezifische Keywords und Zielgruppen konzentrieren, etablieren sie sich als Experte für genau dieses Nische und erhalten Traffic von höchstqualifizierten (das bedeutet, sie stehen schon kurz vor der Kaufentscheidung) Interessenten.

SEO ist keineswegs nur für große Unternehmen relevant. Tatsächlich können kleine Unternehmen und Einzelunternehmer oft noch mehr von einer gezielten SEO-Strategie profitieren, da sie flexibler, zielgerichteter und kundenorientierter agieren können.

SEO Mythos 7: „Einmalige SEO-Optimierung reicht aus“

Ein weiterer weit verbreiteter Myhtos ist die Vorstellung, dass eine einmalige SEO-Optimierung ausreicht, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen und für immer oben in den Suchergebnissen zu stehen. Das stimmt leider nicht.

Aktualität der Inhalte

Wie bereits weiter oben erwähnt, ist hochwertiger Content das A&O für die Suchmaschinenoptimierung. Suchmaschinen bevorzugen Websites, die kontinuierlich neue hochwertige und relevante Inhalte liefern. Wenn du regelmäßig neuen Content auf deiner Website veröffentlichst, sendet das positive Signale an Google & Co., dass deine Website up to date gehalten wird. Eine statische Website verliert im Laufe der Zeit an Sichtbarkeit.

Veränderungen beim Algorithmus der Suchmaschinen

Suchmaschinenalgorithmen ändern sich ständig. Google rollt über das Jahr mehrere größere und kleinere Updates aus. Was also heute funktioniert, kann morgen schon veraltet sein. Wenn du deine Website nur einmal optimierst und dann nichts mehr tust, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann auf der Strecke bleiben.

Du solltest also deine Rankings beobachten. Seobility bietet beispielsweise in der kostenlosen Version die Möglichkeit, eine Website zu tracken. Du musst dir dafür nur einen Account anlegen.

Wenn du bei deinen Rankings Verschlechterungen feststellst, gehst du in die Analyse und optimierst die Seite entsprechend.

Mitbewerber

Die Konkurrenz schläft nicht und auch neue Mitbewerber können auf dem Markt auftauchen und dich überholen, wenn du untätig bist. Es gilt also, den Markt zu beobachten und auch regelmäßig den Wettbewerb zu analysieren und zu schauen, wie die SEO-technisch performen.

Veränderung des Suchverhaltens

Darüber hinaus ändert sich das Suchverhalten der Nutzer und neue Trends entstehen. Denken wir nur an ChatGPT, das plötzlich in aller Munde war. Eine einmalige Optimierung deiner Website würde diesen Veränderungen und Trends nicht gerecht werden

Fazit

SEO ist kein Hexenwerk, sondern ein mega Marketing Tool für jedes Unternehmen, ob groß, ob klein. Ich habe dir gezeigt, dass viele Mythen, die in unseren Köpfen herumschwirren, schlichtweg Unsinn sind. Die sollten dich jetzt also nicht mehr davon abhalten, mit SEO zu starten und deine Website sichtbar zu machen.

Wenn du dabei gerne professionelle Unterstützung hättest, dann buch dir jetzt deinen persönlichen SEO-Check.

CTA SEO Check Blog

Lina Kolitsch

Hi, ich bin Lina

 

Bei mir dreht sich alles um SEO, Website-Marketing und Online-Texte.

Was ich überhaupt nicht mag? Den Druck und das Gefühl, mit Online-Business ständig online sein zu müssen. Deshalb bin ich ein großer Fan von entspannten und nachhaltigen Marketing-Strategien, bei denen die Website im Mittelpunkt steht.

Ich unterstütze dich dabei, mit deiner Website und SEO langfristig sichtbar zu sein und dauerhaft Kunden anzuziehen – ganz ohne Dauerhustle.

 

 Du kannst nicht genug von SEO und Website kriegen?

Das verstehe ich! Hier findest du weitere tolle Artikel.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis für dich ändert sich dadurch nicht.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner